Produktion in Deutschland



Obwohl Trauben der Rebsorte Spätburgunder oder international Pinot Noir inzwischen fast weltweit angebaut werden, nimmt Deutschland eine der Top-Positionen im Anbau dieser attraktive Rebsorte ein. Nach Frankreich, dem Ursprungsland des Pinot Noir, und den USA stellt Deutschland den drittgrößten Produzent von Weinen der Sorte Spätburgunder dar.
Spätburgunder Produktion
Die Weinregion Baden nimmt dabei eine dominante Stellung ein und stellt mit einer Anbaufläche von etwa 5.600 Hektar mehr Anbaufläche für Spätburgunder als ganz Neuseeland oder Australien! Aber auch die Weinanbauregionen Württemberg oder Rheinhessen mischen kräftig mit im Markt der beliebten Spätburgunderweine.

Dass Deutschland definitiv eine führende Rolle in Sachen Spätburgunder einnimmt, kann man nicht zuletzt daran sehen, dass im Februar 2012 in Bad Neuenahr das erste internationale Spätburgunder Symposium stattfand, bei dem sich 40 nationale wie auch internationale Winzer zusammen mit hochkarätigen Referenten einem fachkundigen Publikum präsentierten. Seminare und Degustationen rundeten das denkwürdige Event gelungen ab. Die Tatsache, dass diese wichtige Fachveranstaltung zum ersten Mal in Deutschland ausgerichtet wurde, zeigt mehr als deutlich, dass Spätburgunder aus deutschen Landen sowohl qualitativ als auch quantitativ auch global gesehen eine dominante Rolle einnimmt.